• Allgemein 22.01.2018

    Jahresfeier des Liederkranz Honhardt war wieder ein Erfolg
    Der Moderator des Abends, Rolf Kettemann, führte das Publikum in der vollbesetzten Sandberghalle in einen unterhaltsamen Abend.
    Den gesanglichen Part bei der Jahresfeier eröffneten „Die Chorwürmer“ völlig losgelöst mit „Shalala“ und „Dann wird es schon“ unter der bewährten Leitung von Juliana Hayer.
    Nach den Grußworten des 1. Vorsitzenden Herbert Schmidt kam der Männerchor auf die Bühne und begann tänzerisch mit „Ei du Mädchen vom Lande“ und „Zum Tanze da geht ein Mädel“ seine Chorvorträge. Ausdruckstark wurde der Titel „Es hat ein Bauer ein schönes Weib“ unter der Leitung von Michael Pratz vorgetragen.
    Der Modern Musik Chorus begeisterte das Publikum mit Schlagern wie „Marmorstein und Eisen bricht“, „Marina“ und dem Hit „Männer mag man eben“.
    Beim Theaterstück „Der doppelte Bauer“ geriet der Bauer Bernd Harmsen (Phillip Krychowski) in nicht ganz nüchternem Zustand in eine Schlägerei und streckte einen jungen Mann nieder, was seiner Frau Meta (Karin Schwarz) gar nicht gefiel. Leider sieht man sich immer zweimal im Leben und sein „Opfer“ kündigte sich als Betriebsprüfer Hagen Friske (Benni Hohenstein) auf seinem Hof an. Jetzt herrschte helle Aufregung im Hause Harmsen. Um der unausweichlichen Rache zu entgehen, gab es nur eine Lösung: Ein neuer Bauer musste her. Kurzerhand wird der Knecht Heinz (Jens Eßlinger) zum Bauer für einen Tag, mit allen Pflichten und Vollmachten des Hausherrn. Große Verwirrung herrschte nun auch bei Tochter Sonja (Brigitte Munz). Sie hatte extra ihr Studium an diesem Tag vernachlässigt, nur um das Aufeinandertreffen der Eltern mit dem Betriebsprüfer zu verfolgen. Es stellte sich heraus, dass der Betriebsprüfer ihr neuer Freund war und später einmal zusammen mit ihr den Hof übernehmen sollte. Trotz aller Wiederstände des Vaters gab es doch ein Happy End für alle.
    Souffliert wurde das Theaterstück von Inge Schmidt, welche auch Regie führte.
    Die wochenlangen Proben hatten die Erwartungen Aller erfüllt und mit begeisterndem Applaus wurden die hochmotivierten Schauspieler für ihre gelungene Vorstellung belohnt.
    Im zweiten Gesangsteil präsentierte sich der Männerchor mit „Wenn ich zum Tanze geh“, dem „Rheinischen Fuhrmannslied“ und „Küsse von dir“ dem Publikum.
    Mit „For the longest Time“, „Blue Moon“, „Sh-Boom“ und „Rama Lama Ding Dong“ rundete der Modern Music Chorus den gesanglichen Teil des Abends ab.
    Mit wertvollen Preisen in der Tombola wurde das abwechslungsreiche Programm komplettiert.
    Am Ende der Veranstaltung bedankte sich der 1. Vorsitzende bei allen Mitwirkenden, den zahlreichen Spendern der Tombola sowie bei allen, die zum guten Gelingen der Jahresfeier beigetragen haben.
    Karl Bullinger ließ den Abend mit flotter Tanz-und Unterhaltungsmusik ausklingen.

    Posted by Herbert Schmidt @ 19:36

  • Schreibe einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.